Blaulichtdisco

Blaulichtdisco - 2018 zum siebten Mal

Da brennt die Luft, im U-Night!

Bereits zum siebten Mal hat die Jugendfeuerwehr Lkr. Haßberge nach Unterpreppach zur Blaulichtdisco geladen.
Und 26 Jugendfeuerwehren folgten der Einladung wieder. Stolze 216 Teilnehmer waren anwesend und brachten eine wahnsinnige Stimmung in Kaiser's Hallen bei den Klängen von DJ Jakob Arnold aus Jesserndorf. Da dieser im letzten Jahr seine Feuerprobe hervoragend meisterte war es keine Frage ihn auch für dieses Jahr wieder zu engagieren.

So bleibt natürlich zu hoffen, dass Stefan und Karin Kaiser auch weiterhin ihr Lokal für diese Veranstaltung zur Verfügung stellen und somit den Jugendlichen aus unseren Mitgliedsfeuerwehren einen unvergesslichen Abend bescheren.

Vielen Dank gilt natürlich auch den Hauptorganisatoren, Kreisjugendwart Johannes Krines sowie KBI Thomas Habermann.

Text: fa / Bilder: ku

Blaulichtparty – Klappe die 6ste!

Am 28.04.2017 war es wieder soweit. Und die Stimmung war genial!

Unser DJ Jakob Arnold aus der Jugendfeuerwehr Jesserndorf meisterte seine Aufgabe mehr als gut, wirklich super war sein Musikmix, sowie die Technik und vor allem die Stimmung. Stimmung bis zum Ende um 23 Uhr, auch ohne Alkohol. Vielen Dank Jakob!

Der Kreisjugendwart Johannes Krines begrüßte nicht weniger als 220 Gäste aus 26 Jugendfeuerwehren des Landkreises Hassberge. An dieser Stelle sei auch den verantwortlichen Jugendwarten gedankt, die sich das ganze Jahr um eine solide Ausbildung kümmern. Durch die Blaulichtparty können unsere Jugendfeuerwehren auch untereinander in lockerer Atmosphäre Kontakte knüpfen, die auch in der späteren Feuerwehrlaufbahn von Bedeutung sind. Mittlerweile kann man sagen, dass sich eine ganze Gruppe aus verschiedenen Feuerwehren gefunden hat, die zur Blaulichtparty und auch zu anderen Veranstaltungen, wie dem Kreisjugendfeuerwehrzeltlager oder Ausflügen, trifft.

Im weiteren Verlauf des Abends wurden zwei Showeinlagen dargeboten: Zum einen die Jugendgarde aus Heubach, die schon in den letzten Jahren einen guten Tanz aufgeführt haben. Zum anderen waren dieses Jahr zum erste Mal eine Showtanzgruppe aus der Jugendfeuerwehr Untermerzbach dabei, die sogenannten „Funky Girls“. Diese heizten die Stimmung noch weiter an.

Auch für die nächste Blaulichtparty 2018 haben Karin und Stefan Kaiser von U-night Unterpreppach die Nutzung ihrer Räumlichkeiten für die 7. Blaulichtparty zugesagt. Auf ein dortiges Wiedersehen freuen sich die beiden Organisatoren KBM Johannes Krines und KBI Thomas Habermann.

 

Text: Katrin Habermann
Bilder: Uwe Kern

 

 

5. Blaulichtdisco 2016

Ein kleines Jubiläum konnten die beiden Organisatoren (KBM Johannes Krines/KBI Thomas Habermann) bei der mittlerweile fünften Blaulichtdisco begehen. Vor fünf Jahren wurde die Idee während des Kreisfeuerwehrzetlagers in Sulzbach geboren. Karin und Stefan Kaiser, die Besitzer von U-Night in Unterpreppach erklärten sich damals sofort bereit, diese Idee zu unterstützen. 

Bemerkenswert ist, das einige ehemalige Jugendfeuerwehrleute von damals heute als Jugendwart ihren Mann bzw. Frau stehen.

Zum Abend selbst gibt es nur so viel zu sagen - das muss man erlebt haben!

- Stimmung TOP,

- DJ TOP

- Jugendtanzgarde Heubach TOP

- Gruppe "Molotov die Bude brennt TOP

- Tanzcenter Kaiser TOP

- Teilnehmende Jugendgruppen der Feuerwehr TOP

- Jugendgruppe THW TOP

Auf ein Wiedersehen bei der 6ten Blaulichtdisco im Frühjahr 2017

Text: KBI Thomas Habermann / Bilder: Uwe Kern

4. Blaulichtdisco 2015

Blaulichtdisco, die Vierte!

09.Mai 2015, 19 bis 23 Uhr

THW Hassfurt, Jugend Rot Kreuz Hassfurt, JF Unterpreppach, JF Römershofen, JF Prappach, JF Untermerzbach, JF Schleichach, JF Pfarrweisach, JF Knetzgau, JF Hassfurt, JF Jesserndorf, JF Sand, JF Gereuth, JF Eyrichshof, JF Ebern, JF Rentweinsdorf, JF Eltmann, JF Aidhausen, JF Schönbrunn, JF Obertheres, JF Gossmannsdorf, JF Maroldsweisach, erneut ein gelungener Abend mit mächtig viel Spaß.

„Zutritt nur für Mitglieder von Hilfsorganisationen!“, so war es am Eingang U-Night in Unterpreppach zu lesen. Den Aufruf zur „Blaulichtdisco“ nahmen insgesamt 244 Jugendliche und ihre Betreuer zum Anlass, neben dem Ausbildungsalltag in den einzelnen Hilfsorganisationen mal richtig gemeinschaftlich abtanzen zu können.

Der Ablauf der Blaulichtdisco ist im Prinzip jedes Jahr der Selbe. Dies bedeutet aber nicht, dass die Veranstaltung langweilig und öde ist. Das Gegenteil ist der Fall!!

Gut, der Anfang ist alle Jahre etwas zäh. Die ersten 45 Minuten eher abwartend und spannend für die meist unerfahrenen Disconeulinge. Was kommt auf mich/uns zu? Wer ist überhaupt da? Ist die Jugendgruppe der Feuerwehr XY da? Kommt das THW? Das Rote Kreuz? Die DLRG? Welche Musik wird da gespielt? Müssen wir da tanzen? Wer geht zuerst auf die Tanzfläche? Tanzt da überhaupt jemand? Solche oder so ähnliche Gedanken hatte sicherlich der ein oder andere Blaulichtdisconeuling.

Diese Fragen klären sich dann im rasanten Tempo. Die Jugendtanzgarde Heubach bricht in der Regel das Eis. Nach ihrem professionellen Auftritt ist die Tanzfläche in der Regel voll. Und diejenigen, die sich dann immer noch nicht abtanzen trauen, werden von der Showtanzgruppe der FF Ebern „Molotow die Bude brennt“ endgültig von den Sitzen auf die Tanzfläche befördert. Unter Atemschutz „Rock mi“ zu tanzen und dann noch den Zillertaler Hochzeitsmarsch samt mehrerer Zugaben aufs Parkett zu legen ist unter Atemschutz und dem begrenztem Atemluftvorrat (der bis zum letztem Atemzug aufgebraucht wurde) eine absolute professionelle Meisterleistung. Die Stimmung ab diesem Zeitpunkt, um es mit ein paar aufgefangenen Stimmen aus zu drücken, „einfach Genial“, „Geil“ und „Megastark“.

Daher schon jetzt der Hinweis:

Karin und Stefan Kaiser, die Besitzer von U-Night, haben uns zugesagt, dass sie die Blaulichtdisco auch im nächsten Jahr unterstützen werden. Auch die Jugendtanzgarde Heubach, der DJ Olli Schmidt mit seinem Team und die Gruppe „Molotow die Bude brennt“ haben bereits für die nächste (fünfte) Blaulichtdisco 2016 zugesagt.  

Also dann, bis zur nächsten Blaulichtdisco 2016!

 

Text: Thomas Habermann

Bilder: Uwe Kern, Thomas Habermann

 

 

 
 
 
 
 

3. Blaulichtdisco 2014

 

 

Einsatzbericht "Blaulichtdisco"

 


 Zur mittlerweile dritten Blaulichtdisco der Jugendfeuerwehr des Landkreises Hassberge wurde am Samstag den 10.05.2014 gegen 19 Uhr folgende Einheiten nach Unterpreppach "U-Night" alarmiert: Jugendfeuerwehr Aidhausen, Ebern, Eltmann, Eyrichshof, Goßmannsdorf, Haßfurt, Hofstetten, Jesserndorf, Knetzgau, Königsberg, Maroldsweisach, Obertheres, Pfarrweisach, Prappach, Rentweinsdorf, Römershofen, Sand, Schönbrunn, Stettfeld, Untermerzbach, Unterpreppach und die Jugendfeuerwehr Zeil. Im Bereitstellungsraum befanden sich noch die JF Ermershausen und die JF Schleichach. Diese mussten jedoch nicht eingesetzt werden. Zur medizinischen Absicherung des Einsatzes war erstmals auch die BRK Jugend aus Hassfurt unter Führung von Günter Schwemmlein am Einsatzort und mit sichtlichem Spaß bei der Sache.


 Die Einsatzleitung vor Ort hatte Kreisbrandmeister Thomas Habermann, sowie der stellv. Kreisjugendwart Ralf Schlinke inne. KBI Rudi Lübke und der Bürgermeister der Stadt Ebern waren ebenfalls vor Ort und überzeugten sich davon, dass der Einsatz mit einer gehörigem Portion Spaß professionell und ohne übermäßigem Alkoholgenuss abgewickelt wurde. Die Präsenz dieser beiden zeigt auf, dass ein Einsatz dieser Größenordnung auch entsprechend politisch gewürdigt wird. Unser in Sand stationierter ÖEL (örtlicher Einsatzleiter), Kreisjugendwart Johannes Krines wurde zu diesem Einsatz nicht alarmiert, da er sich derzeit intensiv um die Gründung einer eigenen Jugendfeuerwehr ("JF-Krines") kümmert. Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle zum Nachwuchs.


 Als Abschnittleiter "DJ" wurde erstmals Markus Hau ("DJ-Mark Hero") von der FF Unterpreppach, unterstützt durch DJ "Smith O", eingesetzt. Der durchweg als Erfolg zu bewertende Einsatz lag maßgeblich an ihrem Engagement und ihrem Willen, den Einsatz erfolgreich zu bewältigen.


 Die anfänglich bei einem Einsatz dieser Größenordnung entstehende Chaosphase blieb vorerst aus. Nach ca. einer Stunde im Einsatz kam es auf Grund zweier ungewöhnlicher Ereignisse zu einer deutlichen Verbesserung der Lage. Die nach alarmierte Jugendtanzgarde aus Heubach zündete ein "heißes" Gegenfeuer. Dies brachte den gewünschten Erfolg. Die Tanzfläche war nach ihrem perfekten Auftritt durchgehend gefüllt. Den Einsatzabschnitt "Garde" hatte Laura Renneboom inne. Ungewöhnlich für einen Einsatz war die dann doch noch verspätet eingetretene "Chaosphase". Eine Explosion! Die Gruppe "Molotow die Bude brennt" (FF Ebern) brachte den Saal zum kochen und die Jugendlichen an die Grenze ihrer sportlichen Fähigkeiten. Tänzerisch musste ein Limbo absolviert werden. Diesen meisterten nicht nur die Atemschutzgeräteträger, sondern auch ein Großteil der eingesetzten Jungfeuerwehrleute unter Aufsicht des Abschnittleiters "Herbert"(David Pfeufer).


 Die heiße Phase des Einsatzes trat dann ab 21 Uhr ein. Die Wehrmänner und Frauen gaben ihr letztes, um den Einsatz erfolgreich über die Bühne zu bringen. Noch während des laufenden Einsatzes war absehbar, dass dies nicht die letzte Blaulichtdisco bei U-Night sein wird. Bei einem Folgeeinsatz im nächsten Jahr freut sich die Einsatz- und Abschnittsleitung schon jetzt auf eine erfolgreiche Wiederholung. Wünschenswert wäre da, dass uns hier auch Einheiten aus weiteren Hilfsorganisationen (THW, BRK, DLRG, Wasserwacht,...) unterstützen.


 Das geplante Einsatzende (23 Uhr) verzögerte sich um 15 Minuten. Schuld daran war ein nochmaliges heftiges Auflodern der Flammen zum Titel "Atemloooos durch die Nacht".

 

 

 PR-Team Landkreis Hassberge Thomas Habermann

 

16.05.14 / fa

 

 

Blaulichtdisco 2013

Auch dieses Jahr war die Blaulichtdisco, zumindestens von den Jugendfeuerwehren des Lkr. Haßberge, gut besucht. Neben Tanzeinlagen der FF Ebern gab es auch wieder eine Tanzeinlage der Jugendgarde aus Heubach.

 

Stefan Lang


Blaulichtdisco 2012

DJ Jack & DJ Jones heizen den Blaulichtorganisationen ein!

Von: Felix u. Thomas Habermann

Feuerwehr, Wasserwacht, Rot-Kreuz... ungefähr 270 Jugendliche folgten dem Aufruf des Feuerwehr Kreisjugendwartes Johannes Krines zur ersten Blaulichtdisco im Landkreis Hassberge. Vorweg, eine rundum gelungene und harmonische Veranstaltung - ganz ohne Alkohol!

Den Auftakt zu dieser Tanzveranstaltung machte die Jugendgarde aus Heubach mit ihrem Piratentanz. Dieser Auftritt begeisterte nicht nur das junge Publikum, sondern brach auch das Eis auf der Tanzfläche. Die Mädels wurden nicht müde und forderten das Publikum erfolgreich zum Mittanzen auf. Ab diesen Zeitpunkt waren die Jugendlichen nicht mehr zu halten und tanzten durch bis zum Ende der Veranstaltung gegen 23 Uhr.

"Molotow, die Bude brennt!" - so der Name der neu ins Leben gerufenen Showtanzgruppe aus Atemschutzgeräteträgern der FF Ebern/FF Eyrichshof. Dieser Auftritt war härter, kreativer und lustiger als jede Belastungsübung im Atemschutzzentrum. Die vier Akteure gaben ihr BESTES und waren an Kreativität nicht zu überbieten. Und dies, ohne Vorlauf, Nüchtern und direkt aus dem Stehgreif!

Ein sehr kurzweiliger Abend der sicherlich im nächsten Jahr seine Fortsetzung finden wird! Herzlichen Dank an Stefan und Karin Kaiser vom Tanzcenter Kaiser die uns dieses Event ermöglichten!